23.1.14

Ohrringe + DIY = mein Trend 2014


Vorhin habe ich gelesen, wie die nette Nicole auf KurvigSchön ihre Trends für 2014 beschreibt.
Was den Schmuck angeht, war das 2013 ja die große Liebe für das Große. Die Statementketten kamen groß raus und ehrlich gesagt habe ich mich überzeugen lassen. Wie viele sich auf einmal im Schutz der Masse trauen riesige Ketten und viel Glitzer zu tragen... Oh, mich übrigens eingeschlossen!
Nicht zu vergessen die dicken Blumenkränze im Haar. Das habe ich weder verstanden, noch gemocht. Solche großen Kränze hatte ich im Kindergarten zum Sommerfest auf. Wo liegt der Reiz, wie ein Kindergartenkind viele zu große Blumen auf dem Kopf zu haben? Versteht mich nicht falsch, Blumen im Haar sind mädchenhaft und hübsch. Aber das hatte ja nichts mehr mit zarten gewundenen Sommerboten zutun, die man auf der Wiese selber aus Gänseblümchen macht.

Aber, jetzt kommt das große Aber:
Dieses Jahr steht für mich der große Kontrast auf der Liste: sehr zarte schmale Kettchen, die besonders gerne zu zweit oder zu dritt getragen werden. Also "delicate necklaces" und "layering"...
Damit es bei etwas Abwechslung bleibt, zeige ich euch jetzt, wie ihr euch ein paar solcher Kettchen machen könnt, ohne Werkzeuge zur Schmuckherstellung zu brauchen!
Jetzt kommt das beste: Dieses DIY ist die beste Methode, um einzelne Ohrringe oder hübsche Ohrringe aus dem Sale (wenn ihr keine Ohrlöcher habt wie ich) zu verwenden...
Meine Fundstücke (ich verweigere Ausdrücke wie "Haul", "Raubzug" und "Ausbeute"!!):


Alles was ihr braucht:

  • Silberfarbenen Metallicfaden (im Kurzwarenladen heißt das "metallisiertes Stickgarn")
  • Eine Schere
  • Eine Öse und einen Verschluss
  • Einen Streifen Tesa und Kleber oder farblosen Nagellack
  • Euren Anhänger/Ohrring

(die Zange auf dem Bild ist nur für Teil 2 mit den Quetschkalotten)


1// Schneidet von dem Metallicfaden für eine Standardkette zwei Stücke ab in der Länge: 80cm  + 8cm Zugabe für das Verknoten. Fädelt die Fadenstücke durch den Verschluss, verknotet sie mittig und klebt den Verschluss mit Tesa fest.

2//
 3//
 4//

5//  Fädelt euren Anhänger auf das geflochtene Band , macht einen Knoten in das geflochtene Band zum sichern und Knotet zum Schluss die Öse an das Ende an... Fertig!



//Und das kommt dabei raus//




Auf dem Bild ganz oben habe ich die Glasperlen aus den Ohrringen auf gefädelt und statt zu flechten, die Fäden nur verknotet...
Ratet mal, was ich aus denen hier machen werde... :D



Morgen zeige ich euch, wie ihr auch mit ein wenig Schmuckzubehör solche Kettchen machen könnt!

So weit, so zart,
lici

Kommentare:

  1. Oh, ich finde solche kleinen dezenten Anhänger einfach schöner... für mich muss es gar nicht so groß sein :)
    Besonders die Blätter und der Shlüssel gefallen mir!

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. *Schlüssel heißt das natürlich >.<

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich möchte die zweite von rechts haben! :)

    AntwortenLöschen
  4. Schön! :) ich hab neulich auch wieder mal Ketten gemacht & habe bis Sonntag noch ein Gewinnspiel dazu ;) vllt interessiert dich das ja?

    http://justanothercopycat.blogspot.de/2014/01/diy-ketten-gewinnspiel.html

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :)
    Dein Blogpost gefällt mir sehr gut!
    Vielleicht schaust du bei mir vorbei und machst bei meiner Blogvorstellung mit? :)
    Liebe Grüße Amanda <3
    http://thefeauty.blogspot.de/2014/01/danke-blogvorstellung.html

    AntwortenLöschen
  6. Sollte ich wahrscheinlich noch in meine Trends aufnehmen. ;)
    Ich bin neuerdings auch richtig Fan von kleinen Kettchen. Deine gefallen mir sehr. Werde mir sicherlich demnächst auch welche basteln.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und werde alle Fragen beantworten!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...