21.3.14

Technik + Alltägliches = DIY Statementstück. Noch eins...

Wie verbindet man die einfachste und grundlegendste Technik in der Modeschmuck und eines der alltäglichsten Dinge, um daraus etwas neues zu kreieren? Und das nächste Bild zeigt, woraus das Schmuckstück dieses DIYs im Grunde besteht:



Ja, richtig, Schnürsenkel!! Dieses DIY ist richtig klasse, um alte Ketten, Glasperlenketten, Schmuckkettchen und Bänder zu einem neuen Schmuckstück "upzucyclen" (welch grauenvolles Wort)...
Wichtig ist, dass es höchstens aus zwei Grundfarben besteht. Eine der Grundfarben sollte vorzugsweise ein Metall sein, Farbabstufungen dazu sind natürlich weniger problematisch. Beispiel: Silber (Kettchen) und Dunkelblau (alte Glasperlenkette) als Hauptfarben, dunkles Grau (Satinband) als Farbabstufung zum Silber.
Ich habe eben Schnürsenkel verwendet, weil sie schön breit und schwarz sind, und vom Material her einen schönen Kontrast bilden!

Alles was zur Herstellung noch fehlt, sind folgende Dinge:

  • Schmuckzangen, mindenstens vier Ösen ("Jumprings"), zwei Stücke Schmuckkettchen und einen Schmuckverschluss ODER nur zwei längere (mind. 40 cm) Stücke Satinband/Ripsband
  • Schere und Feuerzeug
  • ein wenig Kleber (Heißkleber/Textilkleber/Alleskleber)
  • Optional: Ich habe noch eine zweite Art Kettchen hinzugefügt, wichtig ist nur die ähnliche Farbe


|| Anleitung ||

[1]  Flechtet eure Schnürsenkel zusammen mit dem Kettchen zu einem breiten Band und verklebt die Enden auf der Rückseite. Entweder hakt ihr die enden von Ketten/Kettchen mit Ösen zusammen oder verklebt sie sehr gut, denn daran hängt euer Schmuckstück nachher um den Hals.
Wenn ihr Satinband oder Schnürsenkel verwendet, benutzt das Feuerzeug, um die Enden leicht anzuschmelzen! So verhindert ihr, dass euer Band auch bei längerer Benutzung aufribbelt...

[2]  An der äußersten Stelle eures geflochtenen Bandes befestigt ihr jetzt entweder mit den Ösen die Kettchenstücke, an deren Enden der Schmuckverschluss eingehängt wird (siehe Bild).
Oder ihr klebt hier jeweils ein Satinband pro Seite an, um hinterher eine Kette "zum Knoten" zu bekommen.

Hier kommt mein Exemplar, fotografiert auf einer feuerfesten Unterlage, die mir Lieblingsmensch zu Weihnachten gemacht hat! So eine wundervolle Idee, besonders, wenn man bei 250°C mit dem Heißluftfön Schrumpfschlauch und den Zucker auf der Creme Brulee schmelzen will...aber ich schweife ab. Seht selbst:

|| gerade geflochten ||



|| eines der Enden ||



|| hier der Aufbau: Halskettchen, verbindende Öse, eingeflochtenes Kettchen ||




Das ist echt nicht schwer! Also ran an die alten nie getragenen Ketten, es wird Zeit für ein neues Statement! Und zwar das Statement "Ich mache mir meine Unikate selbst, statt wegzuschmeißen" ...

So weit, so alltäglich,
lici

Kommentare:

  1. Das ist wirklich ne Hammerkette geworden!!!

    AntwortenLöschen
  2. Du schaffst es aus zwei ganz normalen Sachen ein prächtiges Schmuckstück zu zaubern.
    Ich bewundere deine Kreativität, die Statementkette sieht extrem hochwertig und edel aus <3

    AntwortenLöschen
  3. Sehr super - gefällt mir richtig gut! LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube die Idee muss ich mir mopsen :)
    lg
    Mary

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und werde alle Fragen beantworten!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...