6.3.14

Ohrringe + Satinband = DIY Multischmuckstück

Neulich hatte ich die Ehre, als Gastbloggerin bei Christin auftreten zu dürfen und zeige euch heute nochmal ein DIY für ein Multischmuckstück zum Binden. Es ist nicht schwer zu machen und soll eher eine Art Inspiration sein, da es sich fröhlich variieren lässt... Neulich habe ich in einer der SALE-Ecken in einem Modeschmuckladen diese goldenen Ohrringe gesehen und diese Idee gehabt. Also geht ruhig mal stöbern, manche Dinge sind zum Verarbeiten bestimmt. ^^

Ich nenne es übrigens Multischmuckstück, weil man es in drei Längen und auch noch als Haarband tragen kann! Lasst euch von ein bisschen Auffädeln nicht abhalten, das Ergebnis lohnt sich!
Aber seht einfach selbst: :)

Alles was ihr braucht ist:

  • Ein Paar Ohrringe (in Ornamentform, hier funktionieren auch viele andere Formen)
  • Zwei Stücke Satinband, jeweils mindestens 45 cm lang
  • Schmuckkettchen in einer passenden Farbe, vier Stücke, jeweils 40, 38, 26 und 32 cm lang
  • Nadel und Faden + Schere
  • Textil- oder Heißkleber und ein Feuerzeug



1] Lasst mit dem Feuerzeug die Enden der Satinbänder leicht anschmelzen, damit sie nicht aufribbeln

2] Befreit die Ohrringe von den Ohrhaken (aufbiegen klappt mit einer Schere). Fädelt die Bänder jeweils durch eines der Ornamente, schlagt sie ca. 2 cm um und klebt das kurze Bandende dann jeweils auf das lange Ende. Passt auf, dass die Ornamente nicht mit festkleben.






3] Jetzt kommen die Kettenstücke: "faltet" jedes Stück in der Mitte und fädelt die acht offenen Enden dieser Schlaufen mit der Nadel auf. Anschließend fädelt ihr mit der Nadel auch durch die Öse eines der Ornamente.  Passt auf, dass euch die Ketten nicht am offenen Ende des Fadens wieder runterfallen...
Zur Sicherheit fädelt ihr mit der Nadel noch einmal durch alle Kettenenden und die Öse, bevor ihr den Faden abschneidet und die beiden offenen Enden des Fadens eng miteinander verknotet.




4] Damit das beim zweiten Mal auch gut klappt und die Kettchen schön verteilt sind, legt ihr jetzt das Projekt auf eine gerade Unterlage und teilt die Kettchen wieder in ihre Schlaufen auf (wie auf dem Bild). Der rote Punkt zeigt euch die Mitte des einzelnen Kettchens, die jetzt das Ende der Schlaufe darstellt. Mit eurer Nadel mit Faden stecht ihr jetzt nacheinander in ein Kettenglied etwas links vom Schlaufenende (da wo der grüne Punkt ist!) und fädelt so die Kettchen und zum Schluss auch das zweite Ornament auf.


Danach kommt das gleiche wie bei Schritt drei: Zur Sicherheit noch einmal durch die vier Kettenglieder und die Öse fädeln, bevor ihr den Faden wieder eng verknotet.



5] Hatte ich erwähnt, dass ihr fertig seit? ;)

Nun zu den Tragevarianten. Als Kette kommen in Frage:

  • die ganz enge Variante, die Ornamente liegen im Nacken
  • die lockere Variante, die Ornamente liegen knapp oberhalb des Schlüsselbeins (wie auf dem Foto)
  • die lange Variante, ihr verknotet im Nacken nur die äußersten Enden des Satinbands ohne Schleife



Wenn ihr euer Schmuckstück kurz hinter den Ornamenten anfasst und ein wenig wie ein Miniaturspringseil kreisen lasst, drehen sich die Kettchen locker umeinader. Jetzt ist euer Schmuckstück das perfekte Haarband!




Variationen sind sowohl bei Tragen (zur hochgeknöpften Bluse, als Armband), als auch in der Materialwahl fast schon gewollt! Stellt euch ein zartes Blumenornament mit einem pastellfarbenen Band und silbernem Kettchen zur Hochzeit der Cousine vor...oder dunkelblaue Bänder und roségoldfarbenes Metall...

So weit, so multigeschmückt
lici

Kommentare:

  1. Ich liebe dieses DIY :) Und mal so ganz nebenbei, ich habe exakt die selbe Nagelform wie du :D

    AntwortenLöschen
  2. Sieht wirklich bezaubernd aus :)
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Sehr hübsch!

    Liebe Grüße

    Anjaaa

    https://anjamacht.wordpress.com/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und werde alle Fragen beantworten!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...